Projektmanagerin: Natalia Arbelo
Gastgeber: Diego Longo

Viva con Música 2021
Das neue Projekt von Trommel Studio

Coronabedingt konnten im Jahr 2020 viele Veranstaltungen wie Konzerte, Tournee und Musikprojekte nicht stattfinden.
Unser Projekt Viva con Música wurde pausiert und wir gehen momentan davon aus, das es frühestens in der 2. Jahreshälfte 2021 wieder möglich sein wird Veranstaltungen zu planen und durchzuführen. Bis dahin!

Unser altes gefördertes Projekt der Stadt Heidelberg

Wer sind wir?

Wir sind eine Initiative, die aus Heidelberg stammt. Unsere Ziele sind dabei, das kulturelle Angebot Heidelbergs zu erweitern und es Menschen verschiedenen sozialen und kulturellen Hintergrunds zugänglich zu machen, als auch Heidelberger Künstlerinnen und Künstlern ein Forum zu bieten. Hierbei ist es uns auch ein Anliegen, letztere angemessen für ihre Beiträge zu entlohnen.

Was ist Viva con Música?

Viva con Música – neues Projekt, erweitertes Konzept!

Nun möchten wir gemeinsam ein neues Projekt beginnen, das unsere bisherigen Tätigkeiten um einen zusätzlichen Schwerpunkt erweitert aber immer mit dem gleichen Ziel: Livemusik zu unterstützen bzw. Die lokale Musikszene in Heidelberg versuchen zu erweitern.

Unter dem Motto: „VIVA con Música“ wollen wir nun, dass sich die Menschen auf das Bedürfnis nach Live-Musik und Kultur konzentrieren und ihren Beitrag zur kulturellen Entwicklung der Stadt darauf achten.

Steigende Besucherzahlen und eine wachsende Bekanntheit des Projektes wären ein sicheres Zeichen dafür, dass es uns gelungen ist, das Angebot an Livemusik-Veranstaltungen der Stadt Heidelberg erfolgreich zu erweitern.

Warum wir das tun

Laut einer Studie des Kulturamts gemeinsam mit dem Amt für Wirtschaftsförderung und dem Geographischen Institut der Universität Heidelberg fiel die Zahl der Veranstaltungen in Heidelberg allein in den letzten zehn Jahren um circa 60 Prozent, die Zahl der Veranstalter sogar um fast 65 Prozent. Besonders drastisch ist die Entwicklung vor dem Hintergrund, dass Heidelbergs Bevölkerung seit 2007 gleichzeitig um zehn Prozent gewachsen ist und besonders ernst ist nun diese Situation für lokale und auswärtige Künstlerinnen und Künstler, die in Heidelberg ihre Arbeit vorstellen wollen. Laut Prof. Glückler könnte “die Stadt (…)ein größeres musikalisches Angebot vertragen”, denn Clubs seien die Geburtsstätten neuer Stile und Genres, Orte, wo gerade junge Künstlerinnen und Künstler heranreifen könnten und “Clubs nehmen eine wichtige Rolle für den Wirtschaftsstandort Heidelberg ein”. „Je mehr Heidelberg zurückfällt, desto mehr junge Leute gehen nach Mannheim, wo sich kulturell unheimlich viel tut.“

Da kann eine regelmäßig stattfindende Veranstaltungsreihe viel bewirken. Wir haben dafür ein abwechslungsreiches Programm erstellt, das bereits in diesem frühen Planungsstadium etliche beliebte lokale Künstlerinnen und Künstler einbezieht. Unser Projekt bietet durch die Kombination verschiedener Kunstformen, durch ihren internationalen Ansatz und die Möglichkeit der Partizipation bei der offenen Bühne ein Angebot, dass es in dieser Form in Heidelberg derzeit nicht gibt. Unsere Ziele sind dabei, wie auch oben beschrieben, sowohl das kulturelle Angebot Heidelbergs zu erweitern und es Menschen verschiedenen sozialen und kulturellen Hintergrunds zugänglich zu machen, als auch Heidelberger Künstlerinnen und Künstlern ein Forum zu bieten. Hierbei ist es uns auch ein Anliegen, letztere angemessen für ihre Beiträge zu entlohnen.

Überblick 2021

in Bearbeitung

Photograph: Bruno García